Spezielle technische Richtlinien und VDE-Anwendungsregeln (FNN)

Spezielle technische Richtlinien und VDE-Anwendungsregeln (FNN) zur Netzanbindung und den Betrieb dezentraler Erzeugungsanlagen am Netz der öffentlichen Versorgung

Seit dem 1. August 2011 gilt für Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz die VDE-Anwendungsregel VDE-AR-N 4105. Zum Anwendungsbeginn sind Übergangsfristen vorgesehen, die allen betroffenen Akteuren die Umsetzung und Einführung erleichtern sollen. Für Photovoltaikanlagen am Niederspannungsnetz wurde die Anwendungsregel zum 1.1.2012, für alle anderen Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz zum 1.7.2012 verbindlich. Diese VDE-Anwendungsregel ist Bestandteil unserer technischen Anschlussbedingungen. Mit der Anwendung der VDE-AR-N 4105 existiert ein verlässlicher Standard, der allen Beteiligten Planungs- und Handlungssicherheit gibt. Daneben durfte die VDEW-/VDN-Richtlinie Eigenerzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz (4. Ausgabe 2001 mit VDN-Ergänzungen Stand September 2005) für Photovoltaikanlagen noch bis zum 01.01.2012 und für alle anderen Erzeugungsanlagen noch bis zum 01.07.2012 angewendet werden. Die Entscheidung hierüber trifft der Anschlussnehmer.  

VDE-AR-N 4105

Eigenerzeugungsanlagen am Mittelspannungsnetz

Ergänzungen zu Erzeugungsanlagen am Mittelspannungsnetz

Technische Vorschrift für Notstromaggregate